Damen 2 müssen sich 21:25 geschlagen geben

MÄNNER III

Der Handball-Boom beim VfL Günzburg wird nun auch dadurch dokumentiert, dass es in der kommenden Saison nach sehr vielen Jahren wieder eine dritte Männermannschaft geben wird. Das Training soll eher gemütlich sein. “Es herrscht ein Waldlauf- und Medizinballverbot”, so Team-Sprecher Bambam Märkl. Vom Trainer würde viel Einfühlungsvermögen erwartet, außerdem gelte es gegen den gefährlichen Durst gewappnet zu sein. Regelmäßige Rückenschule soll auf der Trainingsagenda stehen.
Abteilungsleiter Armin Spengler begrüßt diese Entwicklung und erinnert daran, dass es in den 80er bis zu fünf Männermannschaften gab: Männer 1 bis Männer 4 und “USA Günzburg”. Am Kasernengelände war auch eine US-amerikanische Einheit stationiert. Viele der Soldaten schauten sich am freien Wochenende Bundesliga-Handball an. Irgendwann wurde dann die Idee geboren in der niedrigsten Klasse ein Team “USA Günzburg” zu melden. Regeltechnisch war das schwierig, die einen prellten wie im Basketball und die anderen prügelten wie im Football. Für die Schiedsrichter nicht einfach. Da es regelmäßig zu Ausschreitungen kam, wurde das Projekt von übereifrigen Kreis-Funktionären bald wieder still gelegt, auch um die deutsch-amerikanische Freundschaft nicht zu gefährden.
Soweit soll es diesmal nicht kommen.

NEUZUGANG BEI MÄNNER II

Die Reserve sorgt weiter für positive Schlagzeilen
Nick Unger wechselt zum VfL
Einen weiteren Neuzugang können die VfL Handballer vermelden. Der Linkshänder Nick Unger wird zukünftig den rechten Rückraum der 2. Männermannschaft verstärken. Der sehr talentierte 21-jährige, wechselt vom SC Ichenhausen zu den Weinroten. Nick, viel Erfolg und Spaß im neuen Trikot!

Zwei Rückkehrer für die VFL Handballer

Raphael Groß und Julian Nief spielen zukünftig wieder in weinrot

Die VFL Handballer können für die kommende Saison 2020/21 bereits zwei Neuzugänge präsentieren. Raphael Groß und Julian Nief wechseln vom HRW Laupheim zurück in die Heimat nach Günzburg und verstärken zukünftig die zweite Männermannschaft des VFL. Diese ist jüngst in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Ziel der Abteilungsleitung und Trainer Tobias Hartmann war und ist es, die zweite Männermannschaft weiter an den leistungsorientierten Bereich heranzuführen. Nur so, kann das gewünschte Sprungbrett für talentierte Jugendspieler geschaffen werden. Laut Trainer Hartmann war der Aufstieg nur der erste Schritt in diese Richtung.

Wie kam es zu der Rückkehr?

Die erste Kontaktaufnahme mit Julian und Raphael gab es bereits Ende des vergangenen Jahres, so Hartmann. Die Gespräche verliefen sehr offen und als der Aufstieg der Reserve konkreter wurde, konnten die Beiden vollends von dem Projekt überzeugt werden. Außer Frage steht dabei, dass beide Spieler auch Angebote von höherklassigen Vereinen ausgeschlagen haben. Letztlich gab die Verbundenheit zum Heimatverein den Ausschlag. Beide sollen zukünftig Führungsrollen im Team übernehmen. Sie sind für die zukünftige Liga außergewöhnlich gute Spieler und werden alleine mit Leistung vorweg gehen, ist der Coach überzeugt. Die Mannschaft hat die Verstärkungen sehr positiv aufgenommen, gerade im Rückraum bestand großer Handlungsbedarf. Derzeit ist noch unklar, wann die Vorbereitung starten kann. Sobald es aber los gehen kann, sollen die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison gelegt werden. Die Voraussetzungen sind weitestgehend geschaffen. Vom bestehenden Personal wird der ein oder andere kürzer treten, der Kern des Teams bleibt aber zusammen. Zudem werden die A-Jugendlichen Leon Guckler, Jan Schuller, Kilian Grimm und Martin Freund fester Bestandteil des Teams. Die Suche nach einem Linkshänder für den Rückraum läuft derweil noch.