WIR färben unser Spielfeld ROT!

Der erfolgte Saisonabbruch ist sportlich schade, gesundheitlich notwendig und finanziell ein Schlag für uns als Verein. Trotzdem schauen wir nach vorne und bereiten uns auf die Saison 2020/21 vor. Dafür brauchen WIR Unterstützung!

 

Jeder Zentimeter Spielfeld in unserer Rebayhalle soll aus den Klauen von Corona zurückerobert und ROT werden. Die Krise hat uns hart getroffen – aber zusammen sind wir stark. Unser Ziel ist es, jeden Quadratmeter mit einem „Zehner“ zu belegen, so dass wir am Schluss einen Betrag in Höhe von 8.000 Euro für unsere Jugend zur Verfügung haben! Schaffen wir das?

 

In der kommenden Saison sind wir in allen Jugendklassen mit mindestens einer Mannschaft vertreten – sowohl männlich als auch weiblich. Um diese Herausforderung meistern zu können, brauchen wir eure Unterstützung. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und bereiten uns intensiv auf die neue Saison vor. Bitte unterstützt uns dabei, denn jeder zurückeroberte Quadratmeter hilft.

 

Ab einer Spende von 50 Euro gibt es unser Maskottchen – einen Günzel – kostenlos dazu.
Helfen WIR zusammen und unterstützen Sie unsere Jugend! WIR freuen uns auf die neue Saison und schaffen diese besondere Herausforderung nur mit Ihnen gemeinsam.

 

Unsere Spendenaktion läuft von 25.05. bis 27.7. – Danke für eure Spende!

 

Euer Armin Spengler
Abteilungsleiter

 

Spendenkonto:
IBAN: DE25 7206 9043 0106 0052 50
Betreff: Spende „WIR sind rot“

 

Ein großes DANKE an alle unsere Spender*innen, wir sind begeistert von unserem gemeinsamen Erfolg!

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 8)

Man muss schon ganz genau hin schauen, dann kann man die kleine Lücke ganz unten rechts erkennen. Dort versteckt sich fast schamhaft ein halber Quadratmeter Blau. Oder anders ausgedrückt: Das Spendenziel von 8000 Euro ist beinahe erreicht. Es fehlen ganze 5 Euro, dann hat der VfL Günzburg mal wieder ein großes Ziel erreicht.
Projektleiterin Annette Fiegel-Jensen erklärt: “Eigentlich haben wir ja nur ganze Quadratmeter zum Preis von 10 Euro veräußert. Bei den Reservemannschaften haben wir jedoch eine Ausnahme gemacht, da sie deutlich spendabler sind, wenn es um Halbe geht. Vermutlich hatte nun am vergangenen Wochenende einer der Jungs tatsächlich eine Halbe zu wenig. Das kommt zwar selten vor, aber schon stimmt die ganze Rechnung nicht.
Da die Spendenaktion noch bis zum 27.07. geht. könnte es nun zu einer unerwarteten Überrötung kommen. Genau darüber ist nun heftiger Streit entbrannt: Die Zuschauer um Edelfan Jürgen Neuer fordern eine “Rote Wand” auf der Zuschauertribüne, besonders bei Geisterspielen könnte dies den Heimvorteil verstärken. Er fordert: “Färbt die Tribüne ein”: Schiedsrichter Peter Kees warnt: “Wir müssen auf dem Spielfeld bleiben, sonst ist das Wechselfehler und wir bekommen eine Zeitstrafe, obwohl wir noch gar nicht spielen dürfen”. Völlig vom Hallenboden abgehoben ist mal wieder Frau Fiegel-Jensen. Sie will sich nun für einen Hallenneubau einsetzen. Dann könne man weiteren Hallenboden rot färben. Corona-Beauftragter Hofmeister wird seit diesem Vorschlag vermisst. Er gilt als fassungslos.
Abteilungsleiter Torsten Zofka ist nun gefordert diesen Streit zu schlichten. Und es eilt: Denn bereits zwei “Halbe” sind ein halber Quadratmeter zu viel. Und es ist Wochenende. Da bleibt es sicher nicht bei einer Halben.
Zunächst:
BEDANKEN WIR UNS ABER GANZ HERZLICH BEI DEN SPENDERN DER WOCHE
Jürgen und Anita Neuer, Heike und Richard Denk, Hans Meck, Birgit Rembold und Peter Sperandio, Doris Ruprecht, Jürgen Michalek, Junggesellenabschied Tizian Schmid, Thomas und Gerhard Dullinger, Gina Hartmann
Das Spendenkonto:
IBAN:
DE25 7206 9043 0106 0052 50
Betreff:
Spende: WIR SIND ROT

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 7)

“Fast ganz rot”, vermeldet Projektleiterin und stellv. Abteilungsleiterin Annette Fiegel-Jensen, während Stephan Hofmeister nach einer Farbanalyse von “zu blau” berichtet.
Wie dem auch sei “WIR färben unsere Halle rot” befindet sich im Zieleinlauf. Am 27.07. wird das Farbenspiel beendet. Wenn wir ganz ehrlich sind, hätten wir mit so einer Resonanz nicht gerechnet. Das 8000-Euro-Ziel war sportlich und hoch gesteckt. So ist das nun einmal bei den VfL-Handballern. Jetzt wo wir so weit sind, wollen WIR das blaue Ziel aber auch reichen. Dazu müssen noch 61 Quadratmeter an spendenfreudige Jugendhandballfans gebracht werden. Das ist im Handball-begeisterten Günzburg zu schaffen.
Diese Woche spendeten:
Team weiblich A, Sebastian Imminger, Robs Mayer und Victoria, Damir Mrsic, Elke Kisters, Markus Reiter, Peter Kees, Marius Schmid, Gabriel Bartenschlager
DAFÜR GANZ HERZLICHEN DANK

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 6)

Ganz ehrlich: WIR hätten es nicht gedacht, dass WIR nach ganzen sechs Wochen fast die ganze Rebayhalle in virtuellem Rot erleuchten lassen können. Im Sport setzt man sich bekanntermaßen sehr hohe Ziele. Klar, hat in dieser Woche ein riesiger Farbeimer von “Kupper & Schwärtzel GmbH & Co KG” die Aktion mächtig gepushed. Doch es fanden sich auch in dieser Woche wieder jede Menge neuer Spender, die unsere Jugendarbeit in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Sogar Stadträte sind darunter. All das macht uns schon ein wenig stolz.
DAFÜR GANZ HERZLICHEN DANK
Diese Woche spendeten:
Team Damen II, Bianca und Dominik Rembold, Christian und Petra Pilz-Hoser, Franz und Elfriede Spengler, Jeannette Hannawald-Konrad, Helmar Freiherr von Fritsch, Thomas und Claudia Ermer, Hubert Dippold, Stefan Baisch, Jakov Cosic, Guido und Silke Rendel, Ursula Seitz, Ernst und Amporn Biberger
WIR verstehen das als Ansporn für unsere Kinder und Jugendlichen auch in der unübersichtlichen Corona-Zeit da zu sein und ihnen Horte gewohnter Gemeinschaft und Freundschaft zu bieten.
Vielleicht können WIR die Aktion sogar bis zum entfallenen Fielmanncup abschließen.

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 5)

Stolz verkündet Abteilungsleiter Armin Spengler: “Es war nicht einfach, aber jetzt sind WIR in die gegnerische Hälfte vorgedrungen und das trotz des verdammten Corona-Virus.”
Aus dem Kreis der eifrigen Spender wollte Vereinsschiedsrichterobmann Torsten Zofka erst keinen hervorheben, schließlich sei es eine geschlossene Mannschaftsleistung gewesen. Allerdings habe Christian Dir mit seiner zweiten Spende schon überdurchschnittlichen Einsatz im Kampf gegen das hundsgemeine Blau bewiesen. Bis zu den Sommerferien möchten die Weinroten irgendwie bis zum 9-Meter-Raum vordringen. Von dort soll die Aktion “WIR färben unsere Halle ROT” mit Abschlüssen erst aus der Fern-, dann aus der Nahwurfzone planmäßig bis zum 27.07. beendet werden.
WIR bedanken uns herzlich bei nachfolgenden Spendern:
Gespendet haben:
Anke Schütte, Uwe und Anna Nagat, Alexander Leis, Armin Stohl, Familie Bucher, Stammtisch Backstube, Anne Riggenmann, Birgit und Kurt Ertl, Tizian Schmid, Werner Pfeifer, Christina und Thomas Meye und Christian Dirr zum Zweiten

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 4)

Letzte Woche fast ein Drittel, jetzt beinahe halbvoll. Erneut wurde fleißig gespendet. Man muss kein Hellseher sein um zu behaupten nächste Woche werden WIR in die gegnerische blaue Hälfte vordringen. Schnelles Umschaltspiel von einer in die andere Hälfte ist schließlich eine Spezialität des VfL- Handballes. WIR schaffen das!
Ganz herzlichen Dank an die Spender der Woche. Die Corona-Zeiten sind nicht einfach.
Christoph und Katarzyna Makles, Ramona Hoser, Wolfgang Simnacher, Christian Bosch, Alexandra und Stefan Albrecht, Jürgen Groepper, Rudolf und Daniela Seitz, Stephan Müller, Helmut und Ingrid Thiel, Andreas Freund, Martin Freund, Hannelore Würtele, Anton Gollmitzer, Andrea und Samir Telalovic, Martin und Ramona Stegherr, Familie Harder, Ralf Thiel, Kerstin Honold.

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 3)

Nicht nur sportlich entwickelt sich der VfL Günzburg rasant. Neuerdings revolutioniert er auch die Deutsche Sprache. Behaupteten Generationen von Deutschlehrern, dass man Farben nicht steigern könnte, weil grün eben grün ist, so gelang dem Verein mit seiner Aktion “WIR färben unsere Halle Rot” der untrügliche Nachweis des Gegenteils. Selbst ältere Deutschlehrer, die Telephon noch mit “ph” schreiben und Pollunder tragen, müssen mit Blick auf das Schaubild zugeben. Die Sache wird “röter”.

Nun sind vor allem Neu-Philologen und ehemalige Schüler, die ihrer Zeit mit kreativer Rechtschreibung immer schon voraus waren, zur Spende aufgerufen.

Noch sind wir beim Farbkomperativ, so der Corona- und Schreibstilbeauftragte des Vereines Hofmeister. Erst wenn alle Felder gerötet wären, dann sei der Nachweis des Farbsuperlatives “am rötesten” erbracht. Das sei noch ein ganz schön rotes Stück.

Aktuell befinden sich die Günzburger Jugendhandballfans auf einem guten Weg. Erneut wurde fleißig gespendet: Mittlerweile sind etwa 40 Prozent Blau rot.

Vielen Dank an die Spender dieser Woche:

Christian Geiger, Dr. Joachim Bandlow, Franc Bosch, Sebastian Hübner, Torsten Zofka, Beate Hofmeister, Nicolai Jensen, Dieter Guserle, Wolfgang Botzenhardt, Die Hüttenwölfe, Maximilian und Michaela Treutlein, Bernd Pfetsch, Hartmut und Irmgard Thomas, Maria Mayer, Dietmar Konrad, Dieter Schiele, Dr. Hans-Jürgen und Ruth Abmayr, Wilfried Nagat, Reinhold und Antje Mühlenbein, Jörg Hurler.

Die Aktion geht noch bis zum 27.07.. “WIR müssen mit einer Absage des Fielmanncups, der Dreh- und Angelpunkt unseres Jugendsponsorings ist, rechnen”; erklärt die Stellv. Abteilungsleiterin Annette Fiegel-Jensen. Gerade deswegen seien Jugendspenden in dieser Saison besonders wichtig.

WIR FÄRBEN UNSERE HALLE ROT (Woche 2)

Farbenfroh präsentierte sich unsere Halle in den letzten Jahren. Erst weiß und harzig, dann bodenlos als Loch, urplötzlich strahlend blau und dank unserer Aktion “WIR färben unsere Halle ROT” seit dieser Woche bereits zu einem Viertel in der Vereinsfarbe Rot. Sieht doch prima aus. 2.195 Euro sind mittlerweile auf das Spendenkonto für unsere Handballjugend eingegangen.
Der Stellvertretenden Abteilungsleiterin Annette Fiegel-Jensen kommt das dennoch mal wieder viel zu bunt vor. “Nie ist sie mit irgendwas zufrieden”, so ein Insider mit Hund, der nicht näher genannt werden möchte. Sie appelliert daher noch einmal an alle Günzburger Handballfreunde: “Spendet doch bitte weiter für den guten Handballzweck!” Schließlich will man sich in der Dritten Liga durchgängig in den Vereinsfarben präsentieren und nicht irgendwie unvollendet herumliegen, auch nicht als Boden.
WIR bedanken uns herzlich bei folgenden Spendern:
Team AH, Monika Bossmanns, Stephan Seybold, Martin Frey, Manfred und Anja Schlund, Karola und Manuel Laumer, Annette Fiegel-Jensen, Stephan Hofmeister, Marion Schüller, Philipp Hartmann, Familie Würtele, Michael Jahn, Joachim und Sandra Ehrhardt, Brigitte Wagner-Opl, Lilly Schoierer, Herrn Kaulitz.

DIE ERSTEN SPENDEN SIND DA – HERZLICHEN DANK FÜR WOCHE 1!

In der ersten Woche unserer Spendenaktion konnten wir schon gute 10 % unseres Spielfelds erröten lassen. Wem da noch zuviel blau dabei ist, der kann für 10 Euro einen weiteren Quadratmeter röten. Ganz am Ende soll der gesamte Boden dann in den Vereinsfarben leuchten. Ab 50 Euro gibt es das VfL-Maskottchen Günzel oben drauf.

Bei einem Spendenbetrag von 50 € und mehr, gibt es einen Günzel dazu. Diese können ab dieser Woche schon bei Schmuck & Style mitten auf dem      Marktplatz abgeholt werden. Wem es nicht so eilt, der kann das auch erst bei den Heimspielen nachholen.