18.08.18

VfL Günzburg Handball

OH JE, OB DAS WAS WIRD?

Beim heutigen Phototermin lief längst nicht alles so rund wie erhofft. Wieder einmal muss der Photograph ein wahrer Künstler sein. "Die Trikots sind wunderbar geworden, es liegt an den Spielern", analysierte Projektleiterin Annette Fiegel-Jensen trefflich. Sportlich passe es ja, der ein oder andere Neuzugang hätte allerdings schon zur Verschönerung beitragen können" Wenn das so bliebe, müsse nächste Saison über den Einsatz von Deko-Artikeln, Ziervögeln oder einem tragbaren Aquarium nachgedacht werden. Selbst die Höhe eines Fabian Schoierer oder die stattliche Erscheinung von Hans-Peter Beer reiße da wenig heraus. Man könne einfach so oder so schauen. Beschwichtigend ergänzte Iris Groß, dass die charmanten Physias Susi Schwarz und Melli Meier den äußeren Gesamteindruck doch deutlich anheben.

JETZT WARTEN WIR EINFACH MAL AB
... MehrWeniger

Auf Facebook ansehen

SAISONVORBEREITUNG

Unsere AH schwang sich heute zu einer anspruchsvollen Radtour auf. Kurz vor Saisonbeginn muss schließlich die Form überprüft werden. Das Bild zeigt das Team bei einer taktischen Besprechung im "Ochsen" in Waldstetten.
... MehrWeniger

Auf Facebook ansehen

17.08.18

VfL Günzburg Handball

TRAININGSASYL IN LAUPHEIM

DANK AN HV RW LAUPHEIM UND RESPEKT VOR UNSEREN SPIELERN

Keine Mühen scheuen aktuell die VfL-Teams um sich trotz Bodenlosigkeit auf die kommende Saison vorzubereiten. Dienstags und donnerstags trainierte das JBLH-Team an der Rottum und an Maria-Himmelfahrt, an dem sonst Generationen von VfL-Teams zum Volksfest-Frühschoppen pilgern, das Bayernligateam. Gut 60 Kilometer ist die Laupheimer Halle von der Günzburger Frauenkirche und der Radbrauerei entfernt.

Die Trainingsbedingungen sind ideal, auch wenn man den Kreuzeecken anmerkte, dass dort Julian Nief wirft. Selbst ein Boden war drin, keine Selbstverständlichkeit heute.

Abteilungsleiter Helge Stührmann, eine frühere württembergische Torwartlegende bot das Asyl übrigens von sich aus an. Ein echter Sportskamerad eben. Und da Tim Hafner, Sohn des frühere VfL-Zweitligaspielers Thomas Hafner zum JBLH-Team gehört, half der Papa aus alter und neuer Verbundenheit natürlich auch tatkräftig mit.

Der VfL Günzburg bedankt sich ganz herzlich bei den Verantwortlichen des HV RW Laupheim.

#bodenlosnaund
#handballasyl
#dashältunsnichtauf
... MehrWeniger

Auf Facebook ansehen

Aktuellste Beiträge

,

Fielmann-Cup

Haben es die Verantwortlichen des VfL Günzburg in dieser Saison mit der Bodenrenovierung der Rebayhalle schon schwer genug, so machte ihnen am Wochenende auch noch Petrus einen roten Strich durch die Fielmann-Cup-Rechnung. Das Programm war…

Testspiel: VfL Günzburg - TSV Niederraunau

Sommerhandball mit gutem Wiederholungspotenzial Bericht der Günzburger Zeitung Das Treffen zwischen Günzburg und Niederraunau endet standesgemäß. Zweiter Gewinner ist Burgau als Spielort. Nach vielen Jahren Handball-Pause hat die Burgauer…

Das Derby in Burgau: VFL GÜNZBURG - TSV NIEDERRAUNAU

Wenn es das Derby schon leider nicht in der Bayernliga gibt, dann sollte es den regionalen Handballknüller zwischen dem VfL Günzburg und dem TSV Nieder- und Hohenraunau wenigstens in der Saisonvorbereitung geben, dachten sich die verantwortlichen…

JBLH-Aufstieg

Erstmals in der Günzburger JBLH-Geschichte schaffte es eine VfL-A-Jugend ohne den aller letzten Strohhalm "bundesweite Endrunde" vorzeitig in die Bundesliga und darf sich somit ab September mit den Allerbesten dieser Altersklasse messen. Die…