Vermeidbare Niederlage zum Saisonauftakt

Bericht vom 18. September 2017

Zum ersten Spiel der neuen Saison in der Bezirksoberliga empfang die Reserve des VfL den TSV Bobingen. Es sollte eine durchweg enge und spannende Partie werden, in der jedoch die Gäste beinahe immer in Führung lagen und das Spielgeschehen bestimmten.

Auf Seiten der Heimmannschaft ergänzte der verletzte Gerhard Förg die Liste der Ausfälle. Für ihn sprang Tim Walter ein und zudem erklärte sich Uwe Röllig dazu bereit Platz auf der Bank zu nehmen. Somit war schon vor Beginn der Partie klar, dass es auf Grund der angespannten Personalsituation keine leichte Aufgabe werden würde.

Trotzdem legte der VfL gut los und Andreas Konopa, erfolgreichster Torschütze an diesem Abend, erzielte nach gut zwei Minuten den ersten Treffer der Partie. Bis zum 3:2 konnte die Führung immer wieder erobert werden. Es sollte allerdings das letzte Mal sein. Von da nahm der TSV das Heft des Handelns in die Hand und sollte es auch nicht mehr abgeben. Vor allem die Wucht der Gerstenberg-Brüder und der quirlige Muliyanto bereiteten der VfL Abwehr arge Probleme. Folgerichtig lief man Mitte der ersten Halbzeit einem Rückstand von bis zu vier Toren hinterher, konnte sich aber bis zur Halbzeit wieder auf 12:14 herankämpfen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine enge Partie, die bis zum 25:25 in der 51. Minute ausgeglichen verlief. In dieser Phase verpassten es die Schützlinge von Chefcoach Peter Kees das Spiel zu drehen und selbst in Führung zu gehen. Entscheidend waren hier zwei vergebene Chancen im Gegenstoß sowie die vor allem gegen Ende der Partie zu ungefährlich agierende Angriffsreihe des VfL.

Somit bleibt am Ende eine vermeidbare Niederlage gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten. Einfacher macht dies die Mission Klassenerhalt nicht, aber die Saison hat gerade erst begonnen und die Mannschaft wird weiter kämpfen und auch im kommenden Spiel beim TSV Aichach alles geben.

Spieler: Schmid T., Ziegler; Kögl, Röllig D. (1), Konopa (11), Geiger (3), Ahrens (4), Schmid M. (1), Märkl (4), Schildwächter, Rennert, Walter (3), Röllig U.