Bayernliga C-Jugend verliert beim Nachwuchs des Zweitligisten in Rimpar

Trotz der klaren Außenseiterrolle und den vielen Rückschlägen in letzter Zeit starteten die jungen Schwaben mutig, wenn gleich nicht sofort erfolgreich, einem schnellen Rimparer Vorsprung setzten sie dennoch unverzagt nach und hielten dagegen. Beim Stand von 9:6 schafften sie es, eine Auszeit des Heimtrainers zu veranlassen. Knackpunkt war dann eine Zweiminutenstrafe für einen Rimparer Spieler, in Unterzahl schaffte es der Gastgeber, doppelt zu trefffen. Die spielerische Disziplin der Günzburger ging verloren und der Gegenstoßexpress der Heimmannschaft startete durch, sodass zur Halbzeit beim Stand 26:14 die Entscheidung längst gefallen war. Die zweite Halbzeit verlief nach ähnlichem Schema, allerdings schafften es die Günzburger, diese etwas knapper zu gestalten, der Unterschied zu Rimpar wurde auf neun Tore reduziert, beim Endstand von 45:24 pfiffen die Schweinfurter Schiedsrichter ab. Positiv bei den Günzburgern fiel auf, dass annähernd gleich viel Tore wie im Hinspiel erzielt wurden und alle Feldspieler Tore erzielten.
Für den VfL spielten: Christoph Wiedemann im Tor, Leo Spengler (2), Paul Würtele (3), Danil Dyatlov (9), Lukas Albrecht (3), Christoph Eberl (4), Bennet Bosch (1), David Cosic (1), Noa Telalovic (1).

Niederlage der männlichen C2-Jugend gegen den Tabellenführer SC Vöhringen 
Am vergangenen Samstag hatte die männliche C2 den Spitzenreiter aus Vöhringen zu Gast. Der Start in die Partie glückte und man konnte direkt in Führung gehen. Diese wechselte in der 7. Spielminute beim 4:5 und sollte im restlichen Spiel von den Vöhringern nicht mehr hergegeben werden. Der Favorit konnte sich im Laufe der ersten Halbzeit weiter Stück für Stück absetzen. So ging es bei einem Stand von 10:16 aus Sicht der Einheimischen in die Kabine. Dieser Zwischenstand war allerdings kein Grund, den Kopf hängen zu lassen, hatte man bis dato doch ein ordentliches Spiel gemacht. Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb der Abstand konstant bei 5-7 Toren, bis der VfL nach und nach etwas vom Vöhringer Vorsprung abknabbern konnte. Beim Stand von 19:21 hatte man sogar die Chance, den Rückstand auf ein Tor zu verkürzen. Jedoch wurde diese Chance leider leichtfertig und der starke Tabellenführer konnte wieder etwas davonziehen. Bis kurz vor Schluss konnte man noch einigermaßen in Schlagdistanz bleiben, ehe der Gast durch einen Fünferpack den leider etwas zu hohen Endstand von 24:33 herstellen konnte. In der Abwehr zeigten Felix Zöllner und Aleksa Polovina eine sehr gute Leistung, Laszlo Leics konnte im Angriff mit 12 Toren überzeugen. Ein Sonderlob verdient sich der D-Jugendliche Leon Rembold, der auf der Rückraummitte über beinahe die gesamte Spieldauer ein sehr gutes Spiel zeigte. 
Für den VfL spielten: Johannes Reichel; Simon Rampp (4), Jamie Berkmüller (2), Marlon Castaldo, Janko Laumer, Jakub Siegert, Luca Bosch, Laszlo Leics (12), Aleksa Polovina (2), Felix Zöllner (2), Leon Rembold (2), Theo Winckel-Garnier

Weibliche C-Jugend verliert bitter nach starker Kampfleistung gegen Allach

Ohne Druck, aber gewillt, ihre beste Leistung abzuliefern, ging die weibliche C-Jugend am Sonntag in das Heimspiel gegen den viertplatzierten TSV Allach.
Von Anfang an konnte man dank einer geringen Fehlerquote und schön herausgespielten Toren über den Kreis und Außen mit den Münchnerinnen gut mithalten.
Ständig wechselte die Führung bis man beim 9:11 das erste Mal eine Schwächephase durchmachte. Ersatz-Coach Rosenberger nahm dann eine Auszeit und das Spiel stabilisierte sich wieder. Trotzdem konnte der Rückstand bis zur Halbzeit nicht aufgeholt werden und bei 13:15 auf der Anzeigetafel wechselten die beiden Teams die Seite.
Problemstelle war die etwas passive Abwehr. Zu viele 1:1 Situationen verlor man ohne nötige Hilfe.
Man startete in Halbzeit zwei jedoch nicht gut und fiel auf 15:20 zurück. Doch dann begann die starke Phase der jungen Günzburgerinnen und endlich stellte man eine stabile Abwehr, die von Sophie Hertle im Tor abgesichert wurde. Immer wieder konnte Spielmacherin Eva Bandlow ihre Mitspielerinnen in Szene setzen und vor allem Stefanie Wimmer, die 10 Tore erzielte, war von Allach nicht zu bremsen. So war beim Stand von 21:22 das Momentum auf Günzburger Seite und es war wieder ein offener Schlagabtausch. Kardelen Dülger traf gut von außen und auch Jenny Schreinert machte ihre Sache gut. Immer wieder stand es Unentschieden, in Führung gehen konnte man jedoch nicht. Drei Minuten vor Schluss lag man dann 3 Tore zurück und viele hätten das Spiel bereits abgeschrieben. Doch die stabile Abwehr zwang Allach zu technischen Fehlern und man hatte beim 27:28 30 Sekunden vor Schluss noch die Chance, den verdienten Punkt mitzunehmen. Leider jedoch belohnten sich die Mädels nicht und verloren sehr bitter mit einem Tor.
Für den VfL spielten: Sophie Hertle im Tor, Eva Bandlow (1), Carla Pfetsch (3), Esra Miftari (4), Kardelen Dülger (3), Stefanie Wimmer (10), Timea Rösch (1), Kim Makles, Mia Hoser (2), Jennifer Schreinert (3)