Bericht Fielmann Cup

Bericht vom 24. Juli 2017
Ein tolles Turnierwochenende konnten die Handballer des VfL Günzburg auf dem Sportgelände des Dossenberger Gymnasiums feiern. Bei perfekten Wetterbedingungen fanden an beiden Tagen 57 Mannschaften den Weg in die Legostadt und kämpften um die begehrten Pokale und Medaillen. Die meisten Teams stellte neben dem gastgebenden VfL der TSV Niederraunau, der TSV Schwabmünchen und die TSG Schnaitheim. Diese vier Handballhochburgen waren dann auch am häufigsten auf dem Siegerpodest vertreten.

Die männliche D-Jugend des VfL siegte in einem spannenden Endspiel gegen HRW Laupheim, der TSV aus Krumbach war bei der männlichen B-Jugend ganz oben zu finden. Den jüngsten Schwabmünchner Nachwuchs konnte kein Team stoppen und somit ging die Goldmedaille der E-Jugend und der Minis an die Gelb-Blauen. Das Turnier der weiblichen C-Jugend gewann die TSG Schnaitheim, die restlichen Sieger waren der TV Altenstadt bei der weiblichen B-Jugend, der Eichenauer SV bei der männlichen C-Jugend und der SC Vöhringen bei der weiblichen D-Jugend.
Das Turnier der beiden A-Jugend-Teams konnte leider nicht stattfinden, hier waren zu wenig Meldungen eingegangen. Doch das war für die VfL-Familie kein Beinbruch, die Jungs und Mädels wurden ins Helferteam mit eingebunden und Turnierorganisator Dominik Rembold konnte somit auf zusätzliches Personal zurückgreifen. Nach dem Spiel gegen die Füchse Berlin am vergangenen Donnerstag wurde innerhalb von vier Tagen erneut ein Großereignis durchgeführt. „Wir können sehr stolz auf diesen Verein und seine vielen freiwilligen Helfer sein“ resümierte Turnierleiter Jürgen Kees zufrieden. Sogar ein Fahrservice von und zum Bahnhof wurde für zwei Teams des SVN München eingerichtet, sie kamen mit 21 Personen mit dem Zug nach Günzburg.
(Die Bilder zeigen die E-Jugend des VfL Günzburg mit den Trainern Karl-Heinz Schweiger und Frieder Bandlow sowie die Siegerehrung am Sonntag mit der Medaillenübergabe)