Neuer FSJler

Bericht vom 21. Februar 2018

Nach Nico Jensen und Pascal Buck wird

JOHANNES ROSENBERGER

der dritte FSJler beim VfL Günzburg. Klar, dass bei solchen Vorbildern nur eine richtige “Maschine“ als Nachfolger in Frage kam. Das Bild zeigt ihn nicht umsonst bei einem Durchbruchsversuch gegen drei Mann. Im August wird der Krumbacher Abiturient seinen Dienst antreten. Die Jugendabteilung wird größer und größer. Ein junger, engagierter Mitarbeiter wird da dringend benötigt.

Johannes wird bei den Minis und der D-Jugend Mit-Trainer, die C-Lizenz erwerben, in Schul-AGs eingesetzt, eigene Projekte verfolgen, Verwaltungsaufgaben übernehmen (…). Dazu will der ehrgeizige JBLH-Spieler das Handball-pur-Jahr zum “Maschinenbau“ nützen und selbst möglichst täglich trainieren. Dann steht einer erfolgreichen Aktivenkarriere nichts mehr im Weg, auch keine drei Gegenspieler.