Männliche C-Jugend, Landesliga

Im letzten Saisonspiel verloren die Schützlinge von Matthias Dück, Christian Geiger und Torwarttrainer Karl-Heinz Schweiger beim Meister, der SG Unterpfaffenhoffen/Germering mit 17:25. Auch weil die Mannschaft nach einer vollkommen ausgeglichenen ersten Halbzeit mit 9:9 in die Kabinen ging, zog das Trainertrio ein zufriedenes Saisonfazit. Unterlag man doch bei der Quali noch chancenlos. Bis zum 12:13-Rückstand blieb man dran, dann forderte das kräfteraubende Günzburger Abwehrspiel seinen körperlichen Tribut.

Es spielten: Wiedemann, Berkmüller, Cosic, Polovina, Fischer (2), Dyatlov (8/1), Albrecht (1), Eisenlauer, Beni Telalovic (3), Würtele, Noa Telalovic (2), Sperandio (1).

 

Weibliche A-Jugend, Bayernliga

Trotz des Fehlens der Leistungsträgerinnen von Alena Harder und Lena Götz gelang im Spitzenspiel beim Tabellennachbarn TV Marktsteft eine ansprechende Leistung, auch wenn die Kees-Schützlinge ganz am Ende ein wenig zu deutlich mit 21:27 (12:13) verlor. Besonders in der Abwehr wollen die weinroten Talente nach zuletzt verhalteneren Leistungen Akzente setzen. Dies gelang über weite Strrecken, allerdings riss gleich zu Beginn des zweiten Abschnittes der Angriffsfaden. Die Fränkinnen zogen so schnell auf 20:14 davon. Trotz großem Kampf war das eine Vorentscheidung.

Es spielten: Schlund, Bosch, Leis (4), Hahn (2),Walter (3),  Schütte (3), Sperandio (3), Porkert (6)

 

Weibliche B-Jugend, Landesliga

Gegen den TV Waltenhofen unterlagen die Schützlinge von Gina Hartmann und Raphael Groß mit 21:26.

 

Weibliche C-Jugend, ÜBOL

Die Spielerinnen um Manuel Laumer landeten bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf einen tollen 20:13-Auswärtssieg. Hut ab, Mädels.

 

E-Jugend

Die E1 gewann am Samstag unter Leitung von Coach David Pfetsch ihren Heimspieltag. Zuerst wurde der VfL Leipheim mit 10:6 besiegt, später die Burlafinger Talente in einem wahren Handballkrimi mit 12:11. Selbst Cheftrainer Hofmeister ließ sich diesen Kracher nicht entgehen. Stark bei dieser Veranstaltung auch Alexander Jahn an der Pfeife. Tagsdrauf besiegte die E2 mit einer phänomenalen Leistung den TSF Ludwigsfeld. E-Jugend-Cheftrainer Karl-Heinz Schweiger war völlig aus dem Häuschen.