Bezirkliga-Herren: VfL Günzburg II – TSV Schwabmünchen II 38:24 (20:13)

Männer 2 mit Pflichtsieg gegen Schwabmünchen 38:24 (20:13)   Am Samstagnachmittag gastierte in der Rebayhalle die BOL Reserve vom TSV Schwabmünchen. Das Hinspiel verloren die Weinroten gegen den Tabellenletzten noch deutlich. Dies war Grund genug, um mit erneut vollständigem Kader dies zurecht zu rücken.   In der Anfangsphase konnten sich die Gastgeber noch nicht so recht absetzen(3:3), da der Abwehrverbund immer wieder zu löchrig war. Anschließend gab es aber dann doch zahlreiche Ballgewinne, die allesamt wieder zu Konterchancen wurden. Leider wurden auch diese erneut vielen, freien Chancen nicht konsequent genug genutzt. Nichts desto trotz stand zur Halbzeit ein deutliches 20:13 auf der Anzeigetafel.   Da die Gäste nur mit Minikader anreisten, wollte man auch in Durchgang zwei weiter das Tempo hoch halten. Es wurden dabei von Coach Tobias Hartmann sämtliche Wechselmöglichkeiten genutzt, um allen Spielern ausreichend Spielanteile zu geben. Durch die vielen Wechsel hakte zwar das gebundene Spiel ein wenig, aber die punktgenauen Konterpässe von Martin Frey und Tizian Schmid fanden immer wieder lauffreudige Konterspieler. Das Spiel war somit entschieden und fand im 38:24 den Endstand. Erfreulich dabei, dass sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten. 

BOL-Damen: VfL Günzburg II – TSV Göggingen 26:27 (11:13)

Ein absoluter Handball-Krimi   war die Begegnung zwischen dem VfL Günzburg und dem TSV Göggingen am gestrigen Sonntag.  Zuerst gingen die Göggingerinnen mit 0:2 in Führung doch nach 7 Minuten glichen die VfL Spielerinnen durch Annika Betzler das erste mal aus. Danach ging es Tor um Tor auf beiden Seiten und der VfL konnte sich erstmals zur 17 Spielminute mit 10:7 absetzen. Doch Göggingen steckte nicht auf und kämpfte sich 5 Minuten vor der Halbzeit auf ein 10:10 heran um dann mit dem Schlusspfiff sogar mit einer 11:13 Führung in die Kabine zu gehen.   Aber nach dem Seitenwechsel dreht die Günzburgerinnen noch einmal ordentlich auf. Und nach nur 8 Minuten ging man, nach einem von mehreren Konterpässen von Torhüterin Eileen Beck, erneut mit 19:18 in Führung. Diese baute man bis zur 45 Minute sogar auf 23:20 aus. Allerdings konnten sich die Göggingerinnen erneut herankämpfen und glichen in der 54 Minute ihrerseits zum 25:25 aus. Kurz darauf viel für die Gäste sogar der Führungstreffer 25:26. Sandra Feik gelang 56 Sekunden vor Schluss, in Unterzahl, wieder der Ausgleich der allerdings nur kurze Zeit bestand. 28 Sekunden vor Ende  ging der TSV wieder in Führung. Der letzte Angriff der Günzburgerinnen endete 3 Sekunden vor Schluss mit einer Zeitstrafe für den TSV, der darauf folgende Freiwurf inklusive Nachschuss wurden aber von der Torhüterin pariert und so blieb es bei einer bitteren Niederlage für die Damen, die jetzt erstmal verdaut werden muss.