LENA GÖTZ IM NATIONALTRIKOT

Bericht vom 13. Juni 2017

Aktuell läuft es prächtig für das Günzburger Ausnahmetalent Lena Götz.

Neben ihren Hallenhandballambitionen wurde die Linkshänderin nun auch in den DHB-Beachkader berufen. Beachhandball war ein wenig in Vergessenheit geraten. Der neue DHB-Präsident Michelmann gilt als Verfechter dieser ursprünglichen Fun-Alternative und hat die Entwicklung wieder rasant vorangetrieben.

Mit ersten Erfolgen: 2018 wird Beach-Handball erstmals bei den olympischen Jugendspielen auf dem Programm stehen und für 2024 träumt die IHF gar von Oympischen Sommerspielen mit einem Beachhandball- Wettbewerb.

Am vergangenen Wochenende befand sich Lena Götz mit dem Nationalteam zur Vorbereitung beim EBT-Damenturnier in Prag. Erst im Halbfinale unterlag ihre Mannschaft denkbar knapp im Penalty-Werfen gegen den späteren Turniersieger Litauen. Danach fuhr der deutsche Tross nach Dresden, von dort fliegt die Mannschaft von Beach-Trainer Alexander Novakovis gleich weiter zur EM nach Zagreb. Gerade einmal zehn Spielerinnen wurden für das Spitzensport-Event nominiert.

Es ist zwar sehr schade, dass der Deutsche Handballbund seine Termine so ordnet, dass die JBLH-Quali mit den Terminen der Beach-Nationalmannschaft kollidierte. Am aller wenigsten kann da aber die Spielerin dafür. Der geamte VfL Günzburg drückt Lena Götz die Daumen und freut sich für sie über die ehrenvolle Berufung.

AUF GEHT’S LENA

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, steht