Nichts zu verlieren für die A-Junioren in Zweibrücken

Bericht vom 5. Oktober 2017

Wenn bei den letzten 4 Heimspielen immer ein Funke Hoffnung auf einen möglichen Überraschungssieg gegen ein Schwergewicht im Jugendhandball glomm, so wird dieser Funke am kommenden Sonntag in Zweibrücken sehr, sehr klein sein.

Im Jugendbereich sind die Zweibrücker Löwen seit vielen Jahren das uneingeschränkte Aushängeschild im saarländischen Handball-Verband. Die Erfolge sind inzwischen weit über die Landesgrenzen des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz bekannt. Die A-Jugend des Vereins spielt seit Jahren in der Jugendbundesliga und hält sich dort stets in der oberen Tabellenhälfte.

Kein geringerer als Handballweltmeister Christian Schwarzer trainiert diese Saison die A-Junioren um seinen Sohn Kian.

Das ist eines der großen Highlights, das auf die Günzburger Jungs wartet, wenn sie diese Handball-Ikone wieder hautnah erleben dürfen. Sehr gerne denken viele von ihnen noch an den Besuch von Christian Schwarzer in Günzburg vor 7 Jahren als Trainer der A-Junioren Nationalmannschaft im Länderspiel gegen die Slowakei.

Ein weiterer Höhepunkt wartet auf die Günzburger Jugendbundesligaspieler, wenn sie bei ihrer Anreise am Samstag im Parkhotel Weiskirchen eingeladen sind und die Vorzüge dieses 4-Sterne Superior Hotels im Saarland genießen dürfen. Der Besitzer des Hauses, Peri Maier, ein alter Günzburger Handballer, hat das Team um seine beiden Neffen Stephan und Alexander Jahn eingeladen, die Nacht bei ihm im Hotel zu verbringen und dann ausgeruht das erste Auswärtsspiel nach einer sehr kurzen Anreise anzutreten.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass alle kranken und verletzten Spieler sich bis zum Sonntag wieder erholen und die Mannschaft erstmals mit einem vollzähligen Kader antreten kann. Dann dürfte bei so vielen guten Vorzeichen,  das Wochenende  für die A-Jugend Spieler des VfL nur ein Gewinn werden.

Anpfiff ist am Sonntag um 14.00 Uhr in der Ignaz-Roth-Halle in Zweibrücken