JUGENDHANDBALL VOM WOCHENENDE (07./08.10.2017)

Bericht vom 9. Oktober 2017

weibliche A-Jugend, Bayernliga

Im Spitzenspiel der A-Jugend-Bayernliga unterlag der VfL Günzburg bei HCD Gröbenzell mit 30:24 (16:13). Die Gröbenzellerinnen sind eher ein Auswahlteam. Aus der gesamten Münchner Region, aber auch aus Haunstetten wurden Talente zusammen gerottet. Das Team befindet sich als einzige bayrische Mannschaft auch im Doppelspielbetrieb: Neben der bayrischen Eliteliga treten die Oberbayerrinnen auch in der JBLH an, die bei Mädchen nur in reduzierter Turnierform stattfindet.

Der VfL Günzburg musste ohne seine Auswahlspielerin Lena Götz auskommen, die sich am Vortag am Sprunggelenk verletzte. Gegen die stabile, defensive Deckung taten sich die VfL-Mädchen erst arg schwer. Über ein 1:4 waren die Schützlinge der Kees-Brüder schnell mit 3:8 im Hintertreffen. Das allerdings weckte weinrote Kampfkraft. In Handball-Schlagweite wurde mit einem 13:16-Rückstand gewechselt.

Im zweiten Abschnitt dominierten erst einmal die wenigen tapferen Schwaben. 19:19 stand es in der 40 Minute. Das hohe Tempo und die wenigen Wechselmöglichkeiten kosteten Kraft. Der HCD hielt gegen, kippte das Spiel zu seinen Gunsten und gewann am Ende verdient mit 30:24.

Es spielten: Selina Schlund im Tor, Lea Bosch (1), Alena Harder (5), Antonia Leis, Celine Hahn (2), Lea Walter (6), Sina Schütte (5/3), Hannah Sperandio (1), Nina Porkert (4)

 

weibliche C-Jugend, BL

Am Sonntag hatten die Mädels des VFL ihr erstes Heimspiel. Gegner war der starke FC Burlafingen. Nach einem spielfreien Wochenende gingen die Spielrinnen von Trainer Manuel Laumer und Anna-Lena Rösch hoch motiviert in das Spiel. Obwohl man auf Top-Spielerin Stefanie Wimmer verzichten musste, führte man mit 3:1 zu Beginn. Bis zur Halbzeit lief die Begegnung auf Augenhöhe. Beim Stand von 9:10 ging man in die Kabine. In der zweiten Halbzeit konnte sich keiner der beiden Teams absetzen. Auf Günzburger Seite hielt Pia Konrad die Ihren mit 12 astreinen Treffer im Spiel. Leider reichte es am Ende nicht, da Burlafingen eine Sekunde vor Spielende den Treffer zum 16:17 erzielte.

Es spielten: Lämmerhirt Antonia (Tor), Bandlow Eva, Pfetsch Carla (2), Miftari Esra (1), Grimm Claudia (1), Band Julia, Hahn Emma, Stegherr Ramona, Konrad Pia (12)

weibliche D-Jugend, BL

Die Schützlinge von Coach Pascal Buck zeigten einen ganz engagierten Heimauftritt: Nur knapp wurde gegen Schwabmünchen II verloren (6:9). Handballinsider wissen, dass sich dort aktuell eine Kinderhandballhochburg entwickelt. In der zweiten Begegnung konnte die TSF Ludwigsfeld mit 9:3 in die Schranken verwiesen werden. Sehr angetan zeigte sich der Trainer vom tollen Spiel über den Kreis.

 

männliche D-Jugend, BOL

Beim Spieltag in Pfuhl wurde die D-Jugend ihrer Favoritenrolle mit zwei Siegen gegen den SC Vöhringen (20:10, Halbzeit: 9:4) und Gastgeber JSG Burlafingen/Neu- Ulm (21:10, Halbzeit: 10:4) zwar überlegen gerecht, so richtig zufrieden wollte man aber im VfL-Lager mit der Spielweise diesmal nicht sein. Zu wenig Engagement in der Abwehr und unkonzentrierte Abschlüsse waren das Ergebnis sicherer Siegesgefühle.

Es spielte: Johannes Reichel, Janko Laumer, Leo Spengler, Tino Jensen, Paul Würtele, Jakub Siegbert, Luca Bosch, Lukas Albrecht, Bennet Bosch, Felix Zöllner, Luis Lacher, Simon Rampp und Florian Pavic.