Jugendhandball am Wochenende (11./12.11)

Bericht vom 14. November 2017

weibliche B-Jugend, Landesliga

Obwohl sich Laura Hübner bereits in der sechsten Minute verletzte, führten die VfL-Mädchen zur Halbzeit mit 11:12 im fernen Brunntal. Ohne eine einzige Auswechselspielerin war klar, dass irgendwann die Kräfte schwinden mussten. Es begann mit ein paar ungenutzten Chancen, die die heimischen TSV-Spielerinnen zu leichten Toren nützen konnten. Am Ende stand dann trotz phänomenalem Einsatz eine 30:22-Auswärtsniederlage.

Es spielten: Schmitt, Büscher, Konrad (6), Hübner, Romano (7), Braun (5), Stoll(4), Stegherr.

 

weibliche C-Jugend, ÜBOL

Der Nachwuchs des VfL Günzburg war am Sonntag in Ottobeuren zu Gast. Trotz kleinem Kader starteten die Mädels hochmotiviert und konzentriert in die Partie. Die Spielerinnen leisteten gute Abwehr und netzen im Angriff ein, sodass man sich in der zehnten Minute mit 2:6 absetzen konnte. Bis zur Halbzeit konnten die Mädels ihren Abstand wahren und beim Stand von 7:11 ging man in die Kabine.

Die zweite Halbzeit startete zunächst auf Augenhöhe, doch ließen sich die Günzburgerinnen aus der Ruhe bringen, was technische Fehler zur Folge hatte. Dies bestraften die Gegnerinnen mit Gegenstößen, wodurch sie immer weiter aufschließen konnten. Auf Günzburger Seite hielt Torfrau Antonia Lämmerhirt mit einigen Paraden die Ihren im Spiel. In den letzten Minuten war das Spiel kaum an Spannung zu übertreffen. Beide Mannschaften wollten das Match für sich entscheiden und kämpften um jeden Ball. Letztendlich musste man vier Sekunden vor Schluss den Gegentreffer zum 17:17 hinnehmen und konnte nur einen Punkt aus der Partie mitnehmen.

Es spielten: Lämmerhirt, Bandlow (1), Pfetsch (4), Miftari (1), Grimm (2), Wimmer (9/2), Müller, Hoser.

 

weibliche D-Jugend, BL

Wenn man sich überlegt, dass die D-Mädchen bis vor kurzem noch das Sorgenkind im Verein waren, so haben sich die Talente dieses Jahrganges  unter ihren jungen Trianerinnen Lea Walter und Lena Götz innerhalb kürzester Zeit toll entwickelt. Beim Spieltag konnten erneut zwei Siege gefeiert werden. Gegen den TSV Neusäß wurde mit 12:6 und gegen TSF Ludwigsfeld mit 15:9 gewonnen werden.

 

männliche B-Jugend, Bayernliga

Beim Zweitliganachwuchs der DJK Rimpar gelang der B-Jugend mit 24:29 (11:16) der ersehnte erste Auswärtssieg. Gestützt auf eine starke Abwehr, hinter der mit Fabio Bruno ein ausgezeichneter Keeper stand, führt die Mannschaft bereits zur Halbzeit mit fünf Treffern, auch weil Bayernauswahlspieler Louis Dück eine starke Angriffsleistung erbrachte. Beim 19:16 wankte der VfL. Doch Fabio Bruno und Rückraumlinks Stefan Haas trafen in dieser spielentscheidenden Phase die richtigen Entscheidungen.

Es spielten: Bruno, Ma. Stoldt; Mi. Stoldt (2), Ugur (2), Grimm,  Guckler (1), Dück (8), Haas (1), Czako (1), Jahn (6/1), Grabherr (8)

 

männliche C-Jugend, Landesliga

Mit 26:25 (14:15) unterlag die männliche C-Jugend erneut arg unglücklich beim direkten Tabellennachbarn TSV Ottobeuren. Bis auf einen kleinen Hänger Mitte des ersten Durchgangs dominierte der VfL. Auch in der 2. Hälfte lief alles nach Plan. In der 44. Minute erzielte Jacob Sperandio mit seinem 10. Treffer die 23:25-Auswärtsführung. Leider gelang danach aber kein Tor mehr, so dass ganz am Ende wieder eine schmerzliche Niederlage stand.

Es spielten: Wiedemann, Grabher; ,Berkmüller (1); Spengler (1), Fischer (4), Dyatlov (5), Albrecht, Eberl, Eisenlauer, Grabher, B Telalovic (4), Würtele, N. Telalovic und Sperandio (10).

 

männliche D-Jugend, BOL

Bei ihrem Heimspieltag gewann die D-Jugend zunächst gegen den TSV Niederraunau mit 6:15 (13:26). Das hohe Ergebnis kam vor allem deswegen zustande, weil die Kinder um ihren Trainer Karl Weindl stark ersatzgeschwächt waren und keinen einzigen Auswechselspieler hatten. Im zweiten Spiel ging es dann gegen den TSV Friedberg ins Duell der besten Mannschaften des Bezirkes. Bis zur Halbzeit (7:10) konnte der VfL noch ganz gut mithalten. Insgesamt waren die Gäste jedoch viel breiter aufgestellt, technisch besser und auch körperlich überlegen, so dass am Ende ein völlig gerechtes 19:26 auf dem Spielbericht stand. So richtig durchsetzen konnten sich nur die körperlich starken Paul Würtele und Bennet Bosch, die zusammen 12 Treffer erzielten. Da der Rest ja noch wächst und spätestens ab der B-Jugend viel breiter wird, blickt Trainer Hofmeister dennoch in eine positive Zukunft für diesen Jahrgang.

Es spielten: Kretschmer, Reichel; Spengler, Jensen, Würtele, L. Bosch, Albrecht, B. Bosch, Berkmüller, Zöllner und Rampp.

 

E-Jugend, gemischt

Gleich zweimal war die E-Jugend unterwegs. Die E1 gewann beim Spieltag in Niederraunau beide Begegnungen. Die E2 hatte Heimspieltag. Dabei wurde nicht normal Handball gespielt, sondern 2 x 3:3. In dieser Spielvariation haben die Kinder mehr Platz und die etwas Schwächeren werden besser in das Spiel integriert. Schiedsrichter Peter Kees war von der Neuerung ganz begeistert. Die Günzburger konnten dabei ein Spiel gewinnen und eines unentschieden gestalten.