JUGENDHANDBALL VOM WOCHENENDE (06./07.01)

Bericht vom 9. Januar 2018

männliche B-Jugend, Bayernliga

Die männliche B-Jugend entwickelt sich immer mehr zum Sorgenkind der Handballabteilung. Gegen den bärenstarken Nachwuchs des HC Erlangen gerieten die Schützlinge von Michael Jahn, Nicolai Jensen und Tobias Hartmann bereits nach 10 Minuten mit acht Toren in Rückstand. So etwas passiert schon einmal im Handball. Ein 5:20-Rückstand zur Halbzeit hingegen ist im Günzburger Leistungshandball arg ungewöhnlich. Trainer Michael Jahn sprach von teils „kruden technischen Fehlern“ und beklagte die ungenügende Trainingsbeteiligung. Am Ende stand eine derbe 17:37-Klatsche. Selbst die treuesten Fans der Kinder, die eigenen Eltern, haderten mit ihren Zöglingen.

Es spielten: Bruno, Maxi Stoldt, Freund , Bär (2), Michael Stoldt, Ugur (2), Grimm (2), Schuller (5/1), Guckler, Dück (2), Haas, Czako, Jahn (3/1) Grabher.

 

E-Jugend

Beim Spieltag in Gundelfingen spielten die VfL-Talente gegen den VfL Leipheim 9:9 unentschieden. Gastgeber TV Gundelfingen konnte mit 16:8 besiegt werden. Das Trainertrio Karl-Heinz Schweiger, David Pfetsch und Frieder Bandlow war schlicht begeistert.

 

44. Allgäu-Cup bei der HSG Dietmannsried-Altusried

Stark präsentierte sich der VfL Günzburg beim traditionsreichen Winterturnier im schönen Allgäu. Die C-Jugend wurde zwar am Ende Sechster, lieferten aber tolle Spiele ab und scheiterten nur ganz knapp am Halbfinale. Die weibliche D-Jugend wurde Zweiter , nur der TSV Schwabmünchen war noch stärker. Keine Konkurrenz hatte hingegen die männliche D-Jugend. Sicher besiegte sie die Gegner aus dem Allgäu und Oberschwaben.