Damen beim letzten Punktspiel des Jahres zu Gast in Obertraubling

Das letzte Spiel des Jahres führt die Damen des VfL am kommenden Samstag in die Oberpfalz. Die kleine Stadt Obertraubling ist unweit von Regensburg gelegen und hat sich mit ihren nur knapp über 8000 Einwohnern fest in der Handball Landesliga Nord etabliert. Seit Jahren erzielt die erste Damenmannschaft des SVO regelmäßig einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Sehr selbstsicher gehen die Spielerinnen in jedes Spiel und sind sich über stets darüber im Klaren, dass im Handball grundsätzlich jede Mannschaft schlagbar ist. Entsprechend gut aufgestellt sind sie besonders in ihren Heimspielen, wo sie in dieser Saison erst zwei Mal ihren Gästen die Punkte überlassen mussten. Gerade über die Außenpositionen machen sie ihren Gegnerinnen oft das Leben schwer und netzen ein ums andere Mal ein. Beim letzten Heimspiel gegen Herzogenaurach erzielte Mona Rittivoin alleine 5 Tore von außen in der zweiten Halbzeit.

Für die Günzburgerinnen stellt sich die Herausforderung ein weiteres Mal in der Oberpfalz gegen eine unkalkulierbare, heimstarke Mannschaft anzutreten, die für ihre Halle Harzverbot ausgegeben hat. Deshalb haben die Mädels die ganze Woche bereits wieder ohne Harz ihr Training absolviert, um Sicherheit in dieser ungewohnten Spielweise zu erlangen. Wenn nun die taktischen Überlegungen von Jürgen und Peter Kees genauso gut greifen wie vor drei Wochen in Nürnberg, wo die Weinroten ebenfalls ohne Harz ihr ganzes Können zur Freude aller Beteiligten in Bestform präsentierten, dann sollte einem Weihnachtsgeschenk in doppelter Punktform für Günzburg nichts im Wege stehen.

Abreise ist um 14 Uhr an der Rebayhalle mit dem Reisebus. Fans sind herzlich willkommen und erwünscht. Anmeldung bitte bei Jürgen Kees.

Anpfiff ist um 18 Uhr im Leo Graß Sportzentrum in der Walhalla Straße in Obertraubling