Am Samstag um 19.30 Uhr treten die VfL Handballer als Dritter beim Tabellenzweiten der DJK Waldbüttelbrunn an. Ganz sicher ein Spitzenspiel, ein Verfolgerduell ist es schon lange nicht mehr, zu einsam ziehen die Rotmilane aus Bad Neustadt an der Tabellenspitze ihre Kreise.

Lange waren die Samstagsgastgeber, die in der Bayernliga als der ewige Zweite bekannt sind (nur letztes Jahr sicherte sich der TSV Friedberg die Vizemeisterschaft) der einzige Ernst zu nehmende Konkurrent der Bad Neustädter, immerhin gelang ihnen ein Punktgewinn beim designierten Dritt-Liga-Aufsteiger, doch in der Rückrunde gab es ein paar leichtfertige Punktverluste. Richtig schlecht lief es für die Schützlinge von Trainer-Routinier Dusan Suchy dann in den letzten drei Wochen. Auf eine Derby-Niederlage bei der DJK-Rimpar, folgte ein Heimpunktverlust gegen die Regensburger Adler (26:26) und am letzten Wochenende wurde sensationell beim TSV Haunstetten verloren. Und so geschah es, dass der lange einsame Zweite urplötzlich nur noch drei Punkt vor dem VfL Günzburg steht.

Das Prunkstück der Franken sind eine sehr hohe und zupackende Abwehr und der Rückraum. Waren es in den letzten Jahren vor allem die Rückraumwerfer Stumpf und Tendera um einen umsichtigen Spielmacher Manuel Feitz, so hat sich mittlerweile auch die jüngere, zweite Rückraumgarde gut entwickelt; was den aktuellen Leistungseinbruch eher noch unverständlicher macht. Vielleicht ist es ja der Frust mal wieder gegen einen übermächtigen Gegner, der diesmal halt Bad Neustadt heißt, keine Chance zu haben.

Beim VfL Günzburg freut man sich auf das vorletzte Heimspiel. Da es in den letzten Wochen wirklich prachtvoll lief, hat so eine weite Anreise mit Option auf eine lange Party auf der Rückreise auch ihre eigenen Reize. Das Hinspiel ging nach einer tollen ersten Halbzeit ganz unglücklich mit 28:29 für die DJK aus. Zwar hängen die Trauben im bayrischen Norden immer besonders hoch, vielleicht gelingt aber auch der nächste Auswärtscoup. Dann würden die Schützlinge von Trainer Stephan Hofmeister dem Vizemeisterschafts-Favoriten zwei Spieltage vor Schluss noch bis auf einen Punkt auf die Pelle rücken.

Wie immer wird ein Fanbus eingesetzt – Anmeldungen bitte an Iris Groß oder Dieter Pohl. Abfahrt des Buses ist am Samstag um 14.30 Uhr vor der Günzburger Rebayhalle.